Der Mensch läßt sich 99/100 von dem entgehen, was er aufnimmt: Was er wahrnimmt, ist nur ein kleiner Rest. Allein von dem, worauf das gewöhnliche Geschöpf so verzichtet, können tausend Köpfe leben – und alle Künste zusammen sogar nehmen nur einen kleinen Teil dieses wunderbaren Restes auf.

Aus: Paul Valéry, Cashiers/Hefte, Wahrnehmen und Aufmerksamkeit, Fischer 1987-1993